Maschinistenausbildung 2016

Qualifiziertes Personal braucht es nicht nur in der Industrie: auch in den freiwilligen Feuerwehren ist Know-How gefragt. Deswegen bildete die VG Theres nun 16 Feuerwehrmännern zu Maschinisten aus, die am vergangenen Wochenende ihren Lehrgang erfolgreich abschließen konnten.

In insgesamt 36 Ausbildungsstunden, verteilt auf 10 Termine, vermittelte Kreisbrandmeister Lothar Ulmann aus Gädheim den 16 Teilnehmern das nötige Fachwissen rund um Feuerwehrfahrzeuge, Pumpen und kraftbetriebene Geräte. Neben allgemeinen Grundlagen wie Motorenkunde, Löschwasserversorgung und Rechtsgrundlagen lernten die angehenden Maschinisten vor allem den Umgang mit tragbaren und fest verbauten Feuerlöschkreiselpumpen. Die Wasserentnahme aus offenen Gewässern, Fortleitung über weite Strecken und Höhen sowie die Abgabe über die Strahlrohrstrecke gehörten ebenfalls zum Ausbildungsstoff wie die Wartung der Pumpen und die Beseitigung möglicher Störungen während des Betriebes. Auch der Umgang mit dem Feuerwehrstromerzeuger, Tauchpumpen, Hochdrucklüftern und sonstigen technischen Gerätschaften durfte bei der Ausbildung natürlich nicht fehlen.

Nachdem die Teilnehmer am vergangenen Freitag bereits ihre theoretische Prüfung im Unterthereser Gerätehaus abgelegt hatten, folgte am Samstag der praktische Test in Greßhausen. Dabei galt es zunächst, ausgehend vom der Saugstelle am Löschweiher den richtigen Standort einer Verstärkerpumpe in Abhängigkeit von Entfernung und Höhenunterschied zu ermitteln, wobei letztere mittels Abgehen und Ausmessen mit einer Schlauchwaage bestimmt wurden. Nachdem die gesamte Förderstrecke dann aufgebaut war, wurden verschiedene Szenarien wie Druckschwankungen, Schlauchplatzer und Luft im Saugschlauch simuliert, worauf die Probanden dementsprechend zu reagieren hatten.

Bei der feierlichen Urkundenvergabe am Abend konnte KBM Lothar Ulmann allen Teilnehmern einen erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs attestieren und vergab zusammen mit Bürgermeister Peter Kraus als Vertreter der VG die Teilnahmeurkunden an Kai Warmuth, Volker Seufert, Lukas Müller und Jan Eußner von der FFW Gädheim, Christopher Bieselt von der FFW Greßhausen, Moritz Reindl, Stefan Kuhn und David Englert von der FFW Ottendorf, Benedikt Weid und Tom Bauer von der FFW Horhausen, Jens Henneberger, Marcel Holzmann, Moritz Feustel, Tobias Hömer und Jochen Munke von der FFW Untertheres sowie Daniel Mahr von der FFW Steinsfeld. Beide bedankten sich außerdem bei den Teilnehmern für ihre geopferte Freizeit und betonten, dass der Maschinist eine der wichtigsten Positionen in einer Feuerwehr sei und große Verantwortung für Mannschaft, Fahrzeug und Geräte trage.

Dritter Platz
Fahrzeugweihe LF 8/6