Leistungsprüfung THL 2014

Mit Erfolg wurde am 5. Juni 2014 bei der Feuerwehr Gädheim die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" abgelegt. Dabei konnte auch vier Mal das höchste Abzeichen der Stufe 6 "Gold-Rot" überreicht werden.

Am Donnerstagabend stellte die gemischte Gruppe, bei der auch Teilnehmer aus den Wehren Steinsfeld, Greßhausen und Ottendorf dabei waren, ihr Können gegenüber den Prüfern Mathias Henneberger, KBM Johannes Betz und KBM Lothar Ulmann unter Beweis.
Innerhalb von 300 Sekunden galt es, einen typischen Aufbau zur technischen Hilfeleistung, sprich dem Retten einer eingeklemmten Person aus einem Fahrzeug, durch zu spielen. Dazu gehört neben dem Absichern und Ausleuchten der "Einsatzstelle" auch das Betreuen des Verletzten, Sichern des Unfallfahrzeuges, Gewährleisten des Brandschutzes mit dem Schnellangriffsschlauch und vor allem der Einsatz des hydraulischen Rettungssatzes mit Schere und Spreizer. Jeder in der neunköpfigen Gruppe hat dabei seine festen Handgriffe und die müssen sitzen, damit alles reibungslos ablaufen kann. Auch auf die Kleinigkeiten kommt es dabei an, so muss beispielsweise jeder Infektionsschutzhandschuhe tragen, Befehle müssen richtig wiederholt werden, Türen und Auszüge müssen wieder geschlossen bzw. eingeschoben werden. Jeder Verstoß bedeutet dabei Fehlerpunkte für die gesamte Gruppe. Neben dieser Einsatzübung mussten die Teilnehmer auch noch ihr Wissen um die restliche Fahrzeugbeladung beweisen und die Grundlagen zu Erster Hilfe und anderen Hilfeleistungs-Geräten aufzeigen, z.B. der Motorkettensäge, Tauchpumpe oder hydraulischen Winde.

Direkt im Anschluss an die Prüfung konnten die neun Prüflinge ihre verdienten Leistungsabzeichen entgegennehmen. Vier der Teilnehmer hatten dabei bereits die Stufe 6 abgelegt und durften sich nun auf das höchste Abzeichen "Gold-Rot" freuen. Dies waren Sabine Sterlings, Alexander und Steffen Brehm von der FFW Gädheim sowie Erich Öchsner von der FFW Steinsfeld. Das Abzeichen in Gold (Stufe 3) erhielt Frank Friedrich, Kommandant der FFW Greßhausen, und zum ersten Mal dabei waren Kai Warmuth, Jan und Lukas Eußner aus Gädheim sowie David Englert von der FFW Ottendorf. Sie erhielten jeweils das Leistungsabzeichen THL in Bronze.
Kreisbrandmeister Johannes Betz, der zusammen mit dem Steinsfelder Kommandanten Mathias Henneberger die Prüfung vornahm, lobte deren guten Verlauf. Er würdigte ebenso wie Kreisbrandmeister Lothar Ulmann die hohe Zahl an gold-roten Abzeichen in der Gädheimer Wehr und bedankte sich bei allen für die viele Zeit, die sie für die Ausbildung zur Leistungsprüfung geopfert hatten. Der Gädheimer Bürgermeister Peter Kraus ging vor allem auf die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Ortswehren ein, die bei dieser Prüfung wieder demonstriert wurde. Damit sei die Truppe auch für den Ernstfall gerüstet, in dem es durchaus vorkommen kann, dass man mit dem Gerät der anderen Wehren arbeiten muss. Besonderer Dank galt auch den Gädheimer Feuerwehrkameraden Renate Ulmann, Jürgen Schottroff und Thomas Schwab, die selbst schon das höchste Abzeichen besitzen, aber dennoch bei jeder Übung im Vorfeld der Leistungsprüfung mit- und ausgeholfen hatten.

Gruppenführer-Lehrgang 2014
Jahreshauptversammlung 2014