Jugendversammlung 2014

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Ottendorf kamen am Freitag, den 24. Januar 2014, wieder zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen, um auf das Jahr 2013 zurückzublicken und neue Jugendsprecher zu wählen.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Christoph Sperber, lobten Kreisbrandmeister Lothar Ulmann und Kommandant Stefan Kuhn das Engagement der Jugendlichen und ihrer Betreuer. Sie betonten aber zugleich, dass die Jugend die wichtigste Nachwuchsquelle für die Feuerwehren sei und deswegen in Zukunft eine immer größere Verantwortung auf die Jugendfeuerwehr zukäme.

Den Jahresrückblick aus Sicht der aktuell achtköpfigen Jugendfeuerwehr gab Jugendsprecher Maximilian Gerschütz ab und konnte auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Aktivitäten berichten. Die Jugendgruppe richtete erneut das Maibaumfest am Lindenplatz aus, nahm beim Festumzug am Feuerwehrfest in Waldsachsen teil und fuhr auch beim Ausflug der Kreisjugendfeuerwehr nach Pottenstein mit. Durch einen Tag der offenen Tür mit Vorstellung der Wehr und mehreren spielerischen Übungen konnten zudem vier neue Mitglieder gewonnen werden. Beim Jugendfeuerwehrtag der VG Theres erreichte ein Team der Jugendfeuerwehr Ottendorf den ersten Platz und auch beim Wissenstest nahmen sieben Jugendliche mit Erfolg teil. Zum Volkstrauertag stellte die Jugendwehr wieder eine Abordnung zum Totengedenken am alten Friedhof. Eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit den Aktiven und eine Jahresabschlussübung mit Pizzaessen schlossen das Übungsjahr letztlich ab.

Über die feuerwehrtechnischen Aktivitäten klärte anschließend Jugendwart David Englert auf, der von insgesamt 11 Übungen berichtete, bei denen verschiedene Feuerwehr-Grundlagen praktisch und theoretisch durchgenommen wurden. Zusammen mit den 15 sonstigen Veranstaltungen, über die der Jugendsprecher zuvor berichtete, kamen so über 60 gemeinsame Stunden zuzüglich der ganztägigen Veranstaltungen zusammen. Da immer wieder Jugendliche nicht zu den Übungsterminen kommen konnten, betonte er die Wichtigkeit, sich vorher beim Jugendwart abzumelden. Denn wenn von 8 Leuten auch nur ein paar fehlen, ist es oft schwierig, Übungen wie geplant abzuhalten. Ein aktueller Übungsplan sei zudem immer auf der Homepage www.ffw-ottendorf.de zu finden. In diesem Jahr erwarten die Jugendlichen wieder zahlreiche abwechslungsreiche Aktivitäten, das Maibaumfest wird wieder veranstaltet und es ist die Teilnahme am Ausflug des Landkreises geplant. Ihr Können unter Beweis stellen können die Jugendlichen zudem wieder beim Jugendfeuerwehrtag in Gädheim sowie bei der Orientierungsfahrt der Kreisjugendfeuerwehr und beim Wissenstest.

Bei der abschließenden Wahl der Jugendvertreter wurde sowohl Jugendsprecher Maximilian Gerschütz, als auch der Jugendkassier Christian Peppel durch die Versammlung in ihrem Amt bestätigt. Das Amt des zweiten Jugendsprechers, das zuvor von Patrick Moog ausgeübt wurde, ging nun an Markus Liebl über.

Das Bild zeigt (von links): KBM Lothar Ulmann, Jugendsprecher Maximilian Gerschütz, Kommandant Stefan Kuhn, 2. Jugendsprecher Markus Liebl und Jugendwart David Englert.

Jahreshauptversammlung 2014
Wissenstest 2013